Über uns

Geschichte der Alten Garde Oberberg

Die historische Gesellschaft «Alte Garde Oberberg» in Gossau geht auf die historische Umzugsgruppe «Miliz von Oberberg» zurück, die anlässlich der Einweihung der Fürstenlandbrücke über die Sitter (1941) und beim Jubiläum «150 Jahre Kanton St. Gallen» an die Öffentlichkeit getreten sind.

Die Salutschüsse werden nach einer alten Schiessordnung abgefeuert. Die vier Geschütze sind Rekonstruktionen nach einem Original mit Jahreszahl MDXIII (1513), welches im Landesmuseum Zürich steht.

Die Garde trägt die originalgetreu nachgebildete Uniform jenes königlichen Garderegimentes, das während der Französischen Revolution im Tuilleriensturm in Paris am 10. August 1792 aufgerieben wurde. Uniform, Banner und Geschütze erinnern daran, dass in früheren Jahrhunderten Gossauer Männer sowohl in der Miliz des Fürstenabtes von St. Gallen, als auch in Schweizer Regimentern in fremden Ländern Dienst geleistet haben.

Die Garde tritt an festlichen Anlässen auf, fördert die Lokalgeschichte und pflegt die Kameradschaft. Gardist kann nur «ein männlicher Schweizer Bürger mit gutem Leumund» werden.

Mitglieder

Aktivverein

ForsterPatrikPräsident
SchmidErwinKommandant
AichingerKurtKomtur/Fähnrich
FischFelixTrompeter/Säckelmeister
FischMarkusTrompeter
Von ArxKurtTrompeter
AllenspachPeterGeschützmeister
ScherrerDominikTambour
KummerDanielFeuerwerker
RohnerMaxFeuerwerker/Revisor
ThürlemannMarkusFeuerwerker
HelfenbergerElmarFeuerwerker
SchiessHaraldFeuerwerker
BöschPeterFeuerwerker

Ehrenmitglieder

BreitenmoserHansEhrenpräsident
BüchelerJosefEhrenmitglied/Revisor
EichmannKurtEhrenmitglied
HungerbühlerGerhardEhrenmitglied

Freimitglieder

ScherrerPaulFreimitglied
HungerbühlerStefanFreimitglied
BoppartBrunoFreimitglied
Dillier Dr.WalterFreimitglied
GrünigErichFreimitglied
Bubenhofer-PfisterErichFreimitglied

Satzung

Im Anhang die Satzung der Alte Garde Oberberg: Satzungen